Öffnet den Lehmbruckpark!

Der Lehmbruckpark

Der Lehmbruckpark

Im Namen aller Anwohner fordern wir, das unbebaute Grundstücks zwischen der Stralauer Allee, der Lehmbruckstrasse, der Rotherstrasse und der Ehrenbergstrasse als Park für die Öffentlichkeit freizugeben. Das Grundstück gehört zur Oberbaum City. Eigentümer der Oberbaum City ist die HVB Immobiliean AG, die eine Tochter des Finanzkonzern Unicredit Group ist (Nettogewinn 2009: € 937 Mio). Das Grundstück ist seit über 10 Jahren unbebaut aber eingezäunt. Die Anwohner können das nicht verstehen. Es gibt keinen plausiblen Grund ein unbebautes Grundstück einzuzäunen. Wenn einmal die Träume der Oberbaum City wahr werden und das Grundstück bebaut wird, dann kann ein Zaun gebaut werden. Was aber ist schlimm daran, wenn auf einer Wiese Kinder spielen oder Erwachsene in der Sonne Zeitung lesen? Die Stadt gehört den Menschen, nicht den Konzernen. Lehmbruckpark für alle!

Wir fordern die Tore aufzuschließen und warten auf eine eine Antwort der HVB Immobilien AG.

Bitte schreiben Sie an: lehmbruckpark@zoho.com

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Lehmbruckpark abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Öffnet den Lehmbruckpark!

  1. DJ Tüddel schreibt:

    Gescheitertes Baugruppenprojekt „Oberbaumkiez“ auf dem Lehmbruckpark: Auf der Wiese war in den letzten Jahren geplant worden, bürgerliche Eigentumswohnungen in sehr großer Zahl zu errichten. Das zeigt die mittlerweile ruhende Internetseite http://oberbaumkiez.org/ – Kostenpunkt ca. 2200 Euro für einen Quadratmeter Wohnfläche. Das muss man erstmal auf Tasche haben.

    Geplant waren 12 bis 15 Häuser auf einer zusammenhängenden Fläche – vermutlich jene etwa 7.700 qm große Fläche, die auf topografischen Karten der Stadt Berlin bereits als bebaut eingetragen sind. (siehe http://fbinter.stadt-berlin.de/fb/index.jsp -> Karte von Berlin 1:5000 (K5)) Nur kamen nach Aussage der Initiatoren des Bauvorhabens nicht genügend Interessenten zusammen, und es wollte auch keine existierende Genossenschaft in das Projekt mit einsteigen.

    Offenbar gibt es eine Art Mutterprojekt für dieses, und zwar im Prenzlauer Berg, in der Kollwitzstraße 22, gleich neben dem Luxuswohnprojekt „Palais Kolle Belle“. Dort wird nämlich im Juni 2007 auf der Internetseite das Projekt „Oberbaumkiez“ als das neues Wohnprojekt angekündigt:
    http://www.kollwitz22.de/dt/mitteilungen.htm

    Die topografische Karte im Ausschnitt findet ihr auch hier:
    http://mediaspreeentern.blogsport.de/2010/06/04/im-rudolfkiez-parkeroeffnung-am-5-juni/#comment-136

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s